OrtwinPinke.de

Gedanken eines PHP-Entwicklers…

Plesk 10: DrWeb mag keine E-Mail Anhänge

Dienstag 7. Februar 2012 von Ortwin Pinke

Ein gemeines Problem kann in Plesk beim Einsatz von DrWeb zur Überwachung von E-Mail-Accounts beim Empfang von Emails mit Attachment auftreten. E-Mails mit Anhängen im zip- oder doc-Format werden von DrWeb aufgrund eines Bugs nicht angenommen und gehen mit Fehlermeldung an den Absender zurück.

Diese kann man mit einem FreeMailerAccount recht einfach getestet werden.  Sendet man zum Beispiel eine E-Mail mit zip-Datei im Anhang von einem GMX-Account an eine betroffene E-Mail bekommt man fast postwendend eine Antwort des DrWeb-DAEMON

Dear User,

A message with the following attributes was not delivered because it contains an object which cannot be checked by antivirus.
Relaying such messages is blocked by administrator.

Sender = oldperl@gmx.de
Recipients = info@dceonline.de
Subject = checkmail4zip

Message-ID = <20120207094511.29100@gmx.net>

Antivirus filter report:
— Antivirus report —
Detailed report:
127.0.0.1 [4371] drweb.tmp.2Q9yNj – archive MAIL
127.0.0.1 [4371] drweb.tmp.2Q9yNj/ – Ok
127.0.0.1 [4371] drweb.tmp.2Q9yNj/h2format.zip – archive ZIP
127.0.0.1 [4371] >drweb.tmp.2Q9yNj/h2format.zip/h2format.exe – Ok
127.0.0.1 [4371] >drweb.tmp.2Q9yNj/h2format.zip/ – read error!

— Antivirus report —

Auf meiner Suche nach einer Lösung für unsere Server wurde ich sowohl bei huschi.net (http://www.huschi.net/25_421_de-plesk-drweb-liefert-read-error.html) als darüber auch in der KB von Parallels (http://kb.parallels.com/en/113018) fündig.

Grund für das fehlerhafte Verhalten ist danach ein Fehler in der Verarbeitung des DrWeb Service, welches durch ein Update der entsprechenden Funktion in der Datei update.drl behoben sein soll. Diese kann man manuell machen, sofern es für die eingesetzte Plesk-Version kein sogenanntes MicroUpdate gibt. Ich entschloss mich zum Update von Plesk auf die aktuelle 10.4.4 bei der ab dem MicroUpdate MU#8 der Fehler behoben ist.

Also Update von Plesk über das Interface gemacht und dann der nächste Versuch mit der GMX-Mail. Immer noch das Gleiche.

Na vielleicht hat es der eine oder andere Service noch nicht gemerkt bzw. brauch einen Restart, so wie ich das schon des öfteren bei Plesk hatte. Bevor ich da nun lange suche einfach mal den Server neu starten. Dabei kann man dann gleich mal den Restart des Servers in Plesk versuchen, welches dann auch problemlos funktionierte. Nächster Versuch mit der GMX-Mail, jedoch funktionierte der Empfang immer noch nicht, sprich es kam wieder eine Fehlerantwort im GMX-Account an.

Und dann die Eingebung, wenn man doch bei der manuellen Version laut huschi.net auch ein manuelles Update der Virensignaturen von DrWeb machen soll liegt ja vielleicht auch da das Problem bei der automatischen Version.
Also die Server-Shell “ausgepackt” in Form von Putty, auf dem Server eingeloggt und den Befehl

# sudo –u drweb /opt/drweb/update.pl

eingegeben.  Dabei kommt dann die folgende, sehr aussagekräftige, Fehlermeldung auf meinem Debian-Server.

sudo: –u: command not found

Aha, Kommando nicht gefunden. Also mal im entsprechenden Ordner gesucht ob die pl-Datei dort liegt und wie es denn mit den Rechten aussieht. Aber die Datei ist vorhanden und hat sowohl Gruppe und Benutzer drweb als auch entsprechende Rechte.

Die Lösung ist ein Wechsel in das entsprechende Verzeichnis und der Aufruf der update.pl dort, also

#  cd /opt/drweb
#  ./update.pl

Ein sudo zum User drweb war in meinem Fall nicht notwendig, der Befehl funktioniert aber genauso

#  sudo -u drweb ./update.pl

Es kann aber vorkommen das ein Stop des Dämons für den DrWeb-Service notwendig ist, durchzuführen unter Debian mit den Befehlen

# /etc/init.d/drwebd stop

und

# /etc/init.d/drwebd start

Ein erneuter Versuch per GMX-Mail eine Datei mit den Anhängen im zip- oder doc-Format zu senden brachte nun das erwünschte Ergebnis, die E-Mails erreichten fehlerfrei ihren Empfänger.

Ich hoffe damit dem Einen oder Anderen geholfen zu haben und freue mich schon auf euer Feedback. :-)

 

Stimmen Sie ab:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 7. Februar 2012 um 14:29 und abgelegt unter Server. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Plesk 10: DrWeb mag keine E-Mail Anhänge”

  1. Christian schrieb:

    Super sauber! Danke. Übrigens löste sich mein hab und gut auch vor elf Jahren auf. Und machte eine Umschulung zum Web-Designer bei der BDP in BT. ;-) Tja, nach Franken hats mich auch verschlagen. Also, vielen Dank. Servus!

Kommentar schreiben