OrtwinPinke.de

Gedanken eines PHP-Entwicklers…

CONTENIDO 4.8/4.9: Von Updates, Upgrades und anderen Up- äähh Abgründen

Montag 29. Juni 2015 von Ortwin Pinke

Nachdem CONTENIDO 4.9, inzwischen in Version 4.9.7, nun schon ein paar Monate auf dem Markt ist, und ich inzwischen sowohl das ein oder andere Upgrade auf 4.9 als auch das ein oder andere Modul oder Plugin für 4.9 gemacht habe, und da ja in gut 2 Monaten auch das “End of Live” der 4.8er Version ins Haus steht, möchte ich nun mal einen kurzen Überblick zu Upgrades auf 4.9 und Alternativen für CONTENIDO 4.8 geben.

CONTENIDO 4.9 hat sich inzwischen zu einer grundsätzlich gut funktionierenden Version der CONTENIDO-Familie gemausert. Es gibt relativ regelmäßig Updates – letztes auf 4.9.7 im März des Jahres – und es werden von der Community gefundene Bugs recht zügig über das Forum bearbeitet und sind beispielsweise in Form einer überarbeiteten Datei wiederum recht zeitnah per GIT als Patch zu bekommen.

Trotzdem reißen system-relevante Fehlermeldungen im Forum nicht ab, mal geht das Newsletter-Plugin nicht richtig, mal spinnt der neue TinyMCE 4, und mal gibt es Probleme mit dem Mod-Rewrite oder beim Anlegen oder Bearbeiten von Artikeln, so dass CONTENIDO 4.9 sicherlich noch etwas Zeit brauchen wird um die Stabilität eines CONTENIDO 4.8 auch nur annähernd zu erreichen. Der “Umbau” des Core war halt doch recht umfangreich, so dass sich durch viele Zeile erneuerten oder hinzugekommenen Codes auch viele Fehler eingeschlichen haben.
Noch mehr ins Gewicht fällt aber der Hunger an Ressourcen der aktuellen CONTENIDO-Version. Sowohl Forenmitglieder als auch Kunden bemängelten das langsamere Backend der 4.9 gegenüber der 4.8 nach einem Upgrade. Im Frontend wird dies in der 4.9 durch ein besseres Cache-Management kaschiert, schaltet man dieses jedoch aus zeigt auch das Frontend einen klaren Geschwindigkeitsunterschied zur 4.8. Noch extremer fällt das bei einem Webserver und/oder vHosting auf, welcher/welches etwas schwach auf der Brust ist. Hier kann CONTENIDO 4.8 seine ganze Stärke ausspielen und ist, gerade für Vielschreiber, die klar bessere Wahl mit seinem flotten Backendbereich. Beide Versionen könnte da sicherlich mit einem No-Frame-Backend noch mehr aufgewertet werden.

Trotzdem würde ich bei einer Neuinstallation jederzeit ein CONTENIDO 4.9 empfehlen, die neuesten Features wie TinyMCE 4 oder der Plugin-Manager (pim) werten das neue CONTENIDO schon gegenüber der 4.8 auf.

Anders sieht das bei Update und Upgrade aus. Grundsätzlich läuft die aktuelle 4.8.20 auf den meisten Server-Konfigurationen noch problemlos. Daher ist ein Update auf diese aktuelle 4.8er immer der 1. Schritt. Bei einem Upgrade auf 4.9 kommen dann, außer den bereits angemerkten Gründen, vor allem Kostengründe als no-go dazu. Denn haben Sie Ihr CONTENIDO 4.8 über die Jahre mit vielen (individuellen) Module oder gar Plugins erweitert, so ist es einfach eine Frage des Aufwandes, und damit eben der Kosten, ob Sie ein Upgrade machen wollen. Nur recht selten laufen Module ad-hoc in der 4.9, noch problematischer sind da Plugins, da sich sowohl das Plugin-Handling, als auch viele der in Plugins genutzten Core-Klassen, geändert hat. Da hilft oft nur noch ein komplettes Recoding der Plugins, was natürlich ins Geld geht.

Genau diese Lücke stopft meine 4.8-Version ConLite (www.conlite.org), die, inzwischen in Version 2.0, vor Jahren bereits aus einer 4.8.15+ (einer Version des 4.8er SVN-Trunk) entstanden ist. Auch hat sich mir inzwischen der eine oder andere Entwickler aus dem Forum angeschlossen und das Team der ConLite wächst langsam an. Zur Zeit testen wir den Release-Kandidaten ConLite 2.0.0 RC2 auf Herz und Nieren, vor Allem aber in Richtung Updates von CONTENIDO 4.8.

Die Vorteile der ConLite 2.0 gegenüber einem Upgrade auf 4.9 bei großen individuellen Seiten liegt klar auf der Hand. ConLite läuft mit 99% der “alten” CONTENIDO-Module und-Plugins. Ein Update auf die aktuelle 2.0 gestaltet sich daher recht einfach: Dateien austauschen, Setup laufen lassen, eventuell hardcodede Pfade anpassen, fertig.
Und das Beste, ein späteres Upgrade auf CONTENIDO 4.9 ist weiterhin jederzeit möglich. Auch wird es zukünftig nach und nach Anpassungen und Ergänzungen der ConLite in Richtung CONTENIDO 4.9 geben, so dass man sein eigenes 4.8er-System schrittweise in Richtung 4.9 umbauen kann und damit die Kosten über eine längere Laufzeit verteilen kann.
ConLite wird als Schmankerl ebenfalls mit einem Plugin-Manager an den Start gehen. Dieser wird, wie schon in CONTENIDO 4.9, das Plugin-Handling vereinfachen und ist vom Outfit an den dortigen PIM angelehnt. Auch ein einfaches DB-Backup ist an Bord und Modul-Entwickler können per lokaler Konfiguration Ihre Module in den Dateipfad legen, dort entwickeln und später wieder mit der Datenbank synchronisieren. So werden Vorteile der neuen 4.9 mit den Vorteilen der 4.8 kombiniert.
Am einfachsten Ihr probiert mal die ConLite aus. Noch nicht ganz fix ist der Releasetermin für ConLite 2.0, geplant ist aber der 15.07.2015. Für alle die nicht warten können, meldet euch doch einfach im ConLite-Forum (http://forum.conlite.org) an und ladet euch dort die RC 2 von ConLite zum Testen herunter. Darin fehlt zwar noch der Demomandant, so dass Demo-Installationen nicht so einfach möglich sind, aber die RC 2 ist hauptsächlich zum Test der Updatefähigkeit von ConLite zu einer bestehenden CONTENIDO 4.8 gedacht.

Für weitere Fragen zu Update, Upgrade und Co stehe ich euch dort im Forum auch gerne zur Verfügung.

Stimmen Sie ab:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 29. Juni 2015 um 15:51 und abgelegt unter Allgemein, Contenido. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben